RSE-Familie

Aufstiegsrunde der 1. Herren

Liebe Freunde des RSE,

eine außergewöhnliche Saison bedarf außergewöhnlicher Unterstützung. Für die Auswärtsfahrten zur Aufstiegsrunde der 1. Herren wird der RSE Busse chartern, damit ihr als Fans und Freunde live und unmittelbar dabei sein könnt. Pro Auswärtsfahrt können etwa 20-30 von euch direkt mit der Mannschaft fahren. Der Unkostenbeitrag hierfür beträgt schlanke € 10,- pro Fahrt. Da die Fahrten diesmal recht lang sind, liegt die Abfahrtszeit etwa 4 Stunden vor Spielbeginn. Eine entspannte An- und Abreise und Zeit vor Ort sind also vorprogrammiert. Die Anmeldung sollte spätestens 1 Tag vor dem jeweiligen Spiel erfolgen. "First come, first serve".
Hier die Daten:

Datum             Spielbeginn             Spielort
Sa, 19.03.22 | 17:00h                       BSV Kickers Emden
Sa, 02.04.22 | 18:00h                       Tus BW Lohne
Fr,  22.04.22 | 19:30h                       SC Spelle Venhaus
So, 08.05.22 | 15:00h                       Heeslinger SC
Mi, 11.05.22 | 19:00h                       VfL Oldenburg

Änderungen aufgrund besonderer Umstände sind natürlich möglich und werden schnellstmöglich bekanntgegeben.
Evtl. geltende lokale oder überregionale Corona-Regelungen sind natürlich einzuhalten.
Anmeldungen bis 24 Stunden vor Spielbeginn an Andreas Lindner unter +491725135356 (gerne per whatsapp).
Zahlung des Unkostenbeitrages direkt vor Fahrtantritt.
Für alle Mitfahrenden spendiert der RSE ein Kalt-oder Warmgetränk nach Wahl vor Ort!

Das Team freut sich auf zahlreiche Unterstützung bei namhaften Gegnern in dieser tollen Saison!
Bist Du dabei?
Sei dabei!

#wirsindderrse #rsefamilie

Corona-Regelungen update

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Fans und Besucher des RSE,

hier das aktuelle update. Ab dem 03.04.2022 gilt:


Es gelten keine Einschränkungen mehr für die Sportausübung und für die Innenbereiche.


Statement von Gesundheitsministerin Daniela Behrens zur neuen Corona-Verordnung ab 3. April

„Mit der neuen Corona-Verordnung schlagen wir ein neues Kapitel im Umgang mit der Pandemie auf. Grundsätzlich ist es richtig, dass die allermeisten Beschränkungen der vergangenen Monate nun zurückgefahren werden, weil derzeit trotz hoher Fallzahlen keine Überlastung unseres Gesundheitssystems droht. Es ist allerdings auch kein Geheimnis, dass wir uns gewünscht hätten, so einfache wie effektive Basisschutzmaßnahmen wie die Maskenpflicht noch etwas länger aufrechtzuerhalten. Die Hürden, die das Infektionsschutzgesetz des Bundes hierfür vorsieht, sind aus unserer Sicht unverhältnismäßig hoch.

In den kommenden Tagen und Wochen kommt es deshalb umso mehr auf unser individuelles Verhalten an: Ich rate allen Niedersächsinnen und Niedersachsen angesichts der hohen Fallzahlen weiterhin dazu, insbesondere in Innenräumen und beengten Situationen mit vielen anderen Menschen eine FFP2-Maske zu tragen, auch wenn es nun nicht mehr vorgeschrieben ist.
Nutzen Sie auch weiter die vielen kostenlosen Testangebote, insbesondere, wenn Sie Symptome haben. Die Pandemie ist noch nicht vorbei. Nach wie vor erkranken täglich viele Menschen an COVID, dank der relativ hohen Impfquote und der vergleichsweise milden Verläufe der Omikron-Variante aber zum Glück häufig nicht mehr so schwer wie noch vor einigen Monaten. Für Erwachsene, die nicht geimpft sind, ist die Situation aber weiterhin gesundheitsgefährdend.
Wir werden die Lage auch in den kommenden Wochen und Monaten intensiv beobachten und ebenso intensiv für die Impfungen werben, um die Impflücken zu schließen und uns bestmöglich auf den Herbst vorzubereiten.“


Weitergehende Informationen erhaltet ihr unter folgenden Links:

https://www.nfv.de/recht/faq-corona/
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html

Über Veränderungen werden wir euch natürlich immer möglichst zeitnah informieren.
Bitte beachtet die aktuellen Regelungen beim Betreten unserer Anlage.
Bleibt gesund!

Der Vorstand

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer des RSE,

der sportliche Betrieb geht nun in eine kleine Pause. Aber bereits Ende Januar wird unser Oberligateam wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen.
Wie ihr es gewohnt seid, werden wir euch rechtzeitig über anstehende Events/Testspiele etc. aller Teams informieren.
Auf unseren social media Kanälen bei Facebook und Instagram seht ihr aber auch über den Jahreswechsel die neuesten Bilder und Geschichten rund um den RSE und seine Teams. Schaut doch mal vorbei!

Wir wünschen uns nun allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!

Bleibt dem RSE gewogen und bis bald!
 

Aufbau eines Damenteams

Ein neues Kapitel..

..möchte der RSE öffnen und zur nächsten Saison ein Damenteam aufbauen. Es ist an der Zeit..

Magst DU dabei sein? Dann melde dich für den ersten Kontakt bei Nicole. Werde Teil der RSE-Familie. Wir freuen uns auf DICH! 

UPDATE 2. Februar 2022
Das erste Training wird am 14.Februar um 19h in Ehlershausen stattfinden.
Möchtest DU dabei sein? Dann setz dich mit Nicole in Verbindung.
Wir freuen uns auf DICH! Es geht los!

#ramlingen #ehlershausen #burgdorf #hannover #regionhannover #amateurfussball #herzenssache #wirsindbereit #bistdudabei #rseeineganzandereliga 

RSE-Song

Auf unserer Jubiläumsveranstaltung im Sommer 2021 wurde die neue RSE-Hymne erstmals von Uwe Grabowski und dem Fanclub Nordkurve vorgestellt und live performt.
Ihr findet den Song auf unseren social media-Seiten bei instagram und facebook. Zudem wird er vor jedem Heimspiel unserer 1. Mannschaft gespielt.
An dieser Stelle auch noch einmal ein dickes Dankeschön an Uwe Grabowski und alle, die mitgeholfen haben diese großartige Hymne für den RSE zu erschaffen!

Auf vielfachen Wunsch veröffentlichen wir hier den Text, damit das Mitsingen ein wenig leichter fällt :-).

RSE- Der Song

Wir sind nicht groß, wir sind eher klein
Wir sind ein Dorfverein.
Wir wollen und wir werden niemals
Deutscher Meister sein
Das ist nicht unser Anspruch
Da woll’n wir auch nicht hin
Denn ich weiß…, dass ich hier glücklich bin.

Grün und weiß sind uns’re Farben
Und das schon seit 100 Jahren.
Auf der Fahne das Emblem
Ja dann kann jeder seh’n
Und der Gegner weiß, hier kommt der RSE
(Hier regiert der RSE….)

Ramling‘ Ehlershausen
Ramling‘ RSE
Du bist mein Verein
Wo immer ich hingeh‘
Ramling‘ Ehlershausen
Ramling‘ RSE
In meinem Herzen wirst du ewig übersteh’n.
In meinem Herzen wirst du niemals untergeh’n


Wir sind eine Familie
Ja das kann wohl jeder seh’n.
Wir werden schlechte Zeiten
Gemeinsam übersteh’n.
Wir packen alle an
Denn das Dorf hält eng zusamm‘
Jeder weiß, wir sind der RSE

Grün und weiß sind uns’re Farben
Und das schon seit 100 Jahren.
Auf der Fahne das Emblem
Ja dann kann jeder seh’n
Und der Gegner weiß, hier kommt der RSE
(Hier regiert der RSE….)

Ramling‘ Ehlershausen
Ramling‘ RSE
Du bist mein Verein
Wo immer ich hingeh‘
Ramling‘ Ehlershausen
Ramling‘ RSE
In meinem Herzen wirst du ewig übersteh’n.
In meinem Herzen wirst du niemals untergeh’n

„Ich verlasse den RSE erst, wenn ich auf dem Friedhof liege“

Jürgen Stern beendet nach 22 Jahren seine Arbeit als Vorsitzender des SV Ramlingen-Ehlershausen, bleibt dem Vorstand aber als Ratgeber erhalten

Von Max Baumgart

Ramlingen. Mit Standing Ovations und tosendem Applaus hat der SV Ramlingen-Ehlershausen (RSE) auf der Jahresversammlung den Vorsitzenden Jürgen Stern verabschiedet. An der Spitze des Vorstandes führte er den Amateur-Fußballverein durch erfolgreiche 22 Jahre. Aus persönlichen Gründen hat Stern nun sein Amt niedergelegt. Sichtlich gerührt reagiert er auf den nicht enden wollenden Beifall seiner Vereinskollegen und versichert allen Anwesenden: „Ich verlasse den RSE erst, wenn ich auf dem Friedhof liege.“

Dem Vorstand bleibt Stern auch in Zukunft erhalten – zwar nicht als Mitglied, aber als Ratgeber. Denn er übernimmt den Vorsitz des neu gegründeten Beirats, der den Vorstand bei Entscheidungen beraten soll. Vier Personen und ein Ersatzmitglied bilden den Beirat: Alfred Runge, der von 1977 bis 1996 das Amt des Vorsitzenden bekleidete, Lars Czarnecki und Thorsten Harms. Letztere sind im RSE relativ neue Gesichter. Sie sollen dem Vorstand mit Expertise aus der Wirtschaft zur Seite stehen.

Und wer tritt Sterns Nachfolge an? Die Antwort auf diese Frage war wohl allen anwesenden Mitgliedern klar: Kurt Becker. Schon mehr als zwei Jahrzehnte ist er im RSE als Trainer, Sportlicher Leiter und stellvertretender Vorsitzender tätig gewesen. Einstimmig hat ihn die Jahresversammlung nun zum Vorsitzenden gewählt. Er versprach der versammelten Runde: „Ich werde mich bemühen, den Verein weiter erfolgreich zu führen, so wie Jürgen vor mir.“

Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt ein im RSE noch unbekanntes Gesicht. Colin Schenke, der zuvor für kurze Zeit den Chefposten des SV Fuhrberg in Burgwedel übernommen hatte, ist erst seit dem 1. Oktober 2021 Mitglied des Fußballvereins. Für seine Wahl in das Amt war wohl vor allem seine berufliche Tätigkeit als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater entscheidend. Anders war es bei der Wahl des Schatzmeisters: Die Mitglieder bestätigten das langjährige Mitglied Elmar Schulz in seiner Position. Vor seiner Wiederwahl hatte er die positive Finanzbilanz des RSE in den vergangenen Jahren verkündet – mit Worten und mit seiner traditionellen grünen Krawatte.

Ein bewegender Abschied

Der neue Vorsitzende Becker erinnerte auch an die Erfolge seines Vorgängers Stern: Ob der Porta-Pokal, die Freundschaftsspiele mit dem Profiverein Hannover 96, das Jugendturnier „Champions der Region“ oder die Initiative „Gegen Rassismus und Gewalt“ – immer sei Jürgen Stern der Initiator gewesen. Außerdem sei Stern wichtig für die Anwerbung fast aller 240 Sponsoren gewesen. „Ich tippe auf 226“, sagt Becker lachend. „Dass der RSE eine Marke ist und nicht nur ein Verein ist Jürgen Stern zu verdanken“, betonte der neue Vorsitzende. „Dich zu ersetzen ist nicht möglich“, sagte er und überreichte Stern als Abschiedsgeschenk eine Collage mit Bildern aus dessen Zeit als Vorsitzender.

Bürgermeister Armin Pollehn ließ es sich nicht nehmen, Stern persönlich und im Namen der Stadt Burgdorf zu verabschieden. „Sie sind hier in Ramlingen-Ehlershausen die RSE-Familie. Dafür sind Sie hauptverantwortlich, Herr Stern. Ich bin Ihnen im Namen der Stadt Burgdorf dankbar.“ Auch die scheidende Ortsbürgermeisterin Birgit Meinig war anwesend, um einen Gruß an den ehemaligen Vorsitzenden zu richten: „Es fehlen die Worte, einfach Danke schön“, sagt sie gerührt. Daraufhin erhob sich der Stern des Abends erneut und bedankte sich für das große Lob: „Der RSE ist ein Stück meines Lebens.“



Quellenangabe: Burgdorf/Uetze vom 20.10.2021, Seite 1

Ordentliche Mitgliederversammlung

EINLADUNG ZUR ORDENTLICHEN MITGLIEDERVERSAMMLUNG

des SV RAMLINGEN - EHLERSHAUSEN von 1921 e.V.
(NACHHOLTERMIN für 2019 und 2020)

 

Liebe Mitglieder,

am Freitag, den 15. Oktober 2021, findet im Landgasthof Voltmer, Grüne Allee 12, 31303 Burgdorf-Ramlingen unsere ordentliche Mitgliederversammlung statt. (Nachholtermin für die Jahre 2019 und 2020)

Beginn 19:00 Uhr

2G

Der Vorstand des SV Ramlingen-Ehlershausen v. 1921 e.V. lädt Sie herzlich ein.

VORLÄUFIGE - TAGESORDNUNG:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Gedenken verstorbener Mitglieder
  3. Ehrungen (für die Jahre 2019 und 2020)
  4. Berichte des Vorstandes (für die Jahre 2019 und 2020)
  5. Bericht der Kassenprüfer (für die Jahre 2019 und 2020)
  6. Aussprache zu den Berichten
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Neuwahl des Gesamtvorstandes
  9. Anträge *
  10. Verschiedenes

 

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen

 

Mit sportlichen Grüßen

 

SV Ramlingen-Ehlershausen v. 1921 e.V.

Der Vorstand

 

 

Wichtiger Hinweis:

* Anträge zur Tagesordnung und an die Versammlung sind bis zum 1.  Oktober an den Vorstand einzureichen.

Gemäß der gültigen Vereinssatzung des SV Ramlingen-Ehlershausen v. 1921 e.V. weisen wir darauf hin, dass ausschließlich ordentliche Mitglieder das Stimmrecht in der Mitgliederversammlung ausüben können. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar.

porta-Pokal 2021


Wir gratulieren dem MTV Eintracht Celle zum Gewinn des porta-Pokal 2021. Mit einem 5:0 über den OSV Hannover konnten sich die Jungs aus Celle den Pott in der 34.Auflage sichern. Es war wieder einmal ein Fest des Amateurfussballs in Ramlingen.
Wir bedanken uns bei allen Teams und den zahlreichen Zuschauern, die uns während des 2-wöchigen Turniers begleitet haben.

Danke an alle Sponsoren, die uns auch in diesen besonders herausfordernden Zeiten die Treue halten.
Ein besonderer Dank geht an porta Möbel für euer großes Engagement!

Wir danken weiterhin allen ehrenamtlichen Helfern und Fans des RSE. Ihr seid die Besten.
 
Wir sehen uns in Ramlingen!
 
Viele weitere Fotos findet ihr in den nächsten Tagen auf unseren social media Kanälen.
Einen großen Bericht findet ihr auch in der nächsten Ausgabe des RSE-aktuell!

 
#amateurfussball #herzenssache #danke #ehlershausen #burgdorf #celle #hannover #regionhannover #gabfaf #sportbuzzer #eswarschön #wirsindderrse #rseeineganzandereliga

Alles Gute zum 100. Geburtstag

SV Ramlingen/Ehlershausen feiert heute sein Jubiläum / Große Feier Anfang September geplant
 

Der SV Ramlingen/Ehlershausen feiert Geburtstag. Heute auf den Tag genau vor 100 Jahren erfolgte die Gründung. Einige Sportbegeisterte hoben am 5. Juni 1921 im Gasthaus Voltmer den Sportverein Ramlingen/Ehlershausen aus der Taufe. Zum ersten Vorsitzenden wurde Heinrich Könecke bestimmt. Sein Jubiläum möchte der reine Fußballverein in großem Rahmen feiern, verschiebt daher eine geplante Veranstaltung auf das erste September-Wochenende. Unter Corona-Bedingungen wäre nur eine Feier im kleinen Kreis möglich gewesen.

Auf den wichtigen Positionen herrscht beim RSE Kontinuität – mit Jürgen Stern, Alfred Runge und Kurt Becker. Stern ist Vorsitzender seit 1999. Eine ähnlich lange Ära prägte sonst nur Alfred Runge, der den Verein durch die Jahre 1977 bis 1996 führte und sich noch heute als Ehrenvorsitzender für seinen RSE einsetzt. Becker wiederum zeichnete für einen sportlichen Aufschwung verantwortlich. Er übernahm 1997 das Traineramt der Erstvertretung, gab es 2018 ab – und wurde Sportlicher Leiter. Im Jubiläumsjahr gehört Becker als stellvertretender Vorsitzender dem Vorstand an.

Als Fußballfelder dienten seit der Gründung unterschiedliche Wiesen von Landwirten im Dorf. In einer ehemaligen Kieskuhle entstand 1957 die Sportanlage am heutigen Standort am Akazienweg. In den Jahrzehnten danach entwickelte der RSE die Sportanlage mit weiteren Bauabschnitten in den Jahren 1977, 1985, 1991, 2007 und 2020 zum aktuellen Schmuckstück.

100 Jahre ist der RSE alt. Das Turnier um den Porta-Pokal gehört fest zur Vereinshistorie – angesichts von bislang 33 Auflagen also quasi zu einem Drittel davon. Seit 1988, als der damalige Verbandsligist TSV Friesen Hänigsen die Premiere gewann, ist der Porta-Pokal ein fester Termin im Kalender und hat sich längst den Status als eines der bestbesetzten Amateurfußball-Turniere in ganz Norddeutschland erarbeitet.

Kind und Stern verstehen sich

Genauso Kultstatus genießen in Ramlingen die Gastspiele von Hannover 96. Zumeist als Bundesligist, manchmal auch als Zweitligist, schauten die Roten vorbei – in den Neunzigerjahren zweimal, ab 2001 bis auf wenige Ausnahmen regelmäßig. Basis für die Spiele ist die Freundschaft zwischen Stern und 96-Chef Martin Kind.

Abseits des Platzes zeichnet sich der Verein auch durch Veranstaltungen für den „RSE Freundeskreis“, dem 250 Personen und Firmen angehören, ein ausgeprägtes Sozialengagement sowie die Organisation von großen Jugendturnieren aus.

Im Jahr 1984 gelang mit dem Aufstieg von der Kreisliga in die Bezirksklasse erstmals der Sprung in den Bezirk. Als Neuling marschierten die Ramlinger durch in die Bezirksliga. Weiter ging es 1992 in die Landesliga und 1998 unter Neutrainer Becker in die Niedersachsenliga. Nach vielen vergeblichen Anläufen führte er sein Team 2006 in die Oberliga. Es folgten Abstiege und Aufstiege – ehe der RSE 2020 unter Coach Philipp Gasde in die Oberliga zurückkehrte. Nicht ganz pünktlich zum Jubiläum, aber nach der erst unter strengen Corona-Auflagen stattfindenden und letztlich annullierte Saison geht es hoffentlich 2021 so richtig los in der höheren Klasse.



Quellenangabe: Burgdorf/Uetze vom 05.06.2021
von Stephan Hartung

Werde Teil der RSE-Familie

Der RSE sucht einen engagierten Trainer für unsere E-Junioren per sofort. Interesse? Dann melde dich jetzt und werde Teil der RSE-Familie. Wir freuen uns auf dich!

2021 ist für den RSE ein besonderes Jahr!

„Es war der 5. Juni 1921, ein heißer Tag mit 29 Grad als Fußballbegeisterte im Ramlinger Gasthaus Voltmer..... „
Dies ist ein Zitat aus der in wenigen Wochen erscheinenden Chronik des RSE anlässlich des 100-jährigen Jubiläums unseres Vereins.

Ein großes Jubiläum steht in's Haus, das aber sicher noch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie begangen werden wird.
Dennoch wollen und werden wir es angemessen feiern!

Viele Aktionen sind für den Zeitraum der nächsten Monate geplant. Als erste Maßnahme möchten wir euch heute unser Jubiläums-Logo präsentieren.
Das Emblem wird nach und nach in diesem Jahr immer mehr Verwendung finden.

Wir wünschen uns allen ein gesundes und erfolgreiches 2021 und freuen uns auf unsere Geburtstagsfeierlichkeiten!

Euer RSE

Sponsoren und Mitglieder halten dem RSE die Treue

SV Ramlingen-Ehlershausen hat massive Einbußen bei den Einnahmen / Clubhausumbau läuft trotzdem weiter
von Sandra Köhler

Ramlingen. Das erste Oberliga-Heimspiel des SV Ramlingen-Ehlershausen (RSE) nach dem Aufstieg am Sonntag hat sich Vereinschef Jürgen Stern anders vorgestellt. Statt voller Tribüne ist Fußballgucken mit Abstand angesagt. „Unter normalen Bedingungen wären hier bestimmt 400 Zuschauer. So dürfen es nur 100 sein“, sagte Stern. Wohlgemerkt: inklusive Helfern und Offiziellen. Bleiben 60 bis 70, die effektiv Eintritt zahlen.

Corona verlangt Vereinen wie dem RSE momentan viel ab. Die Kosten bleiben, der Trainings- und Spielbetrieb ist nur unter großen Auflagen zu leisten. Umso mehr freut sich Stern, dass sowohl Sponsoren als auch Mitglieder dem Verein die Treue halten.

Die Dörfer halten zum Verein

Da seien Ramlingen und Ehlershausen Dörfer im besten Sinne. „Der Zusammenhalt ist unglaublich“, sagte Stern dankbar. Rund 200 kleine und mittlere Sponsoren hat der Verein und hält zu diesen über die sportlichen Veranstaltungen hinaus engen Kontakt mit Netzwerkveranstaltungen. „Auch wenn es beispielsweise für Gastronomie und Autohäuser nicht einfach ist: Alle haben zugesagt, uns weiter zu unterstützen.“ Auch die Mitglieder bleiben. „Mir ist es sogar in den vergangenen Wochen gelungen, drei neue Mitglieder zu gewinnen“, sagte Stern erfreut. Knapp 500 zählt der RSE jetzt. „Das ist für einen reinen Fußballverein nicht schlecht. Vor einem Jahr waren es noch 430.“

Sowohl das ehrenamtliche als auch das finanzielle Engagement ist für den Verein gerade immens wichtig. Denn der hatte sich – als von Corona noch nichts bekannt war – entschlossen, viel Geld in sein Clubhaus zu investieren. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Von den Kosten in Höhe von 300 000 Euro muss der Club die Hälfte selbst stemmen. „Hätten wir gewusst, was kommt, hätten wir uns wohl anders entschieden“, sagte Stern. Immerhin: Weil für dieses Projekt Rücklagen gebildet wurden, steht der RSE jetzt relativ gut da. „Wir werden die Krise überstehen“, meinte Stern sicher.

Einfach ist die Situation trotzdem nicht. Kosten für Platzpflege, Energie und das Personal im Clubhaus bleiben, während die Einnahmen eingebrochen sind. „Und die Fußballer müssen ihr Geld ja auch bekommen“, erklärte Stern. Mit dem Oberliga-Aufstieg verbunden sind Auswärtsspiele in Braunschweig, Wolfsburg und Göttingen. „Dafür müssen wir jetzt einen großen Bus mieten, das sind zusätzliche Kosten.“ Allein weil der Porta-Pokal unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden musste, fehlten rund 10 000 Euro an kalkulierten Einnahmen. Gut, dass jetzt wieder Zuschauer zugelassen seien. Die müssten ihre Sitzplätze selbst mitbringen – am Spielfeldrand dürfen sie nicht stehen – und sich über die Vereinshomepage anmelden.

„Es ist wahnsinnig aufwendig, alle Auflagen umzusetzen“, sagte Stern. Das würde ohne die zahlreichen Ehrenamtlichen des RSE nicht funktionieren, ebenso wenig wie der Trainingsbetrieb für die Jugendmannschaften. Bei mehreren Treffen sei gemeinsam überlegt worden, wie das Training gestaltet werden könnte. „Als die Auflagen bekannt wurden, haben die Jugendtrainer erst gesagt: ,Das machen wir nicht.‘“ Doch mit vereinten Kräften wurde ein Konzept entwickelt. „Es ist toll, dabei zuzusehen. Die Kinder sind so froh, dass sie endlich wieder trainieren können.“

Doch der RSE schaut nicht nur auf die eigene Zukunft, sondern hat den Blick auch klar auf gesellschaftliche Entwicklungen gerichtet. Deshalb führt er die Kampagne „Gemeinsam gegen Rassismus und Gewalt“ weiter. So wie vor ihnen die A-Jugendlichen laufen jetzt auch die in der Oberliga spielenden Herren mit einem entsprechenden Schriftzug auf dem Trikot auf.

Herren erobern Tabellenspitze

Übrigens war das erste Heimspiel des RSE in der neuen Saison beeindruckend. Die Spieler des Aufsteigers gewannen 4:0 gegen den FC Eintracht Northeim. Es war der zweite Sieg in zwei Spielen. Damit steht der RSE nach zwei Spieltagen an der Tabellenspitze der Oberliga Niedersachsen – Braunschweig/Hannover.